Was ist eine Inzucht-Verpaarung und wie ist die zu bewerten?

Eine Inzucht-Verpaarung ist die Verppaarung zweier Hunde, die in einem engen Verwandschaftsverhältnis stehen. Z.B.: Tochter - Vater, Enkelin - Großvater.

Was beim Menschen undenkbar wäre, ist in der freien Wildbahn ganz normal. In der Zucht ist das ein Mittel, um das Erbgut einer bestimmten Linie stärker zu verankern. Zu beachten ist, dass die Gesundheit der Zuchttiere bekannt sein muss, denn neben den erwünschten positiven Eigenschaften können so auch z.B. Erbkrankheiten genetisch verankert werden. Eine Inzucht-Verpaarung ist somit ein probates Zuchtmittel zur engen Linienführung, will aber gut überlegt sein.

Einige Hunderassen können übrigens nur mit Inzucht-Verpaarungen überleben, weil die Zuchtbasis sehr klein ist.

Bei den Shelties gilt: Eltern-Kind oder Geschwister Verpaarungen sind nur mit Sondergenehmigung möglich. Weitere Verpaarungen wie z.B. Enkel - Großeltern sind erlaubt.

Zuletzt aktualisiert am 30.12.2014 von Marcus Hoffmann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben