Was sagt Ihnen die Ahnentafel?

Um den Eindruck einer seriösen Zucht zu erwecken, werden Ahnentafeln oft gefälscht. Denn eine Ahnentafel sagt viel über Zucht aus. Hier finden Sie zum Beispiel Informationen zur Gesundheit der Zuchtlinien. Wurden die Welpen von einer unabhängigen Stelle kontrolliert? Die Informationen finden Sie auch dort.

Titelseite, Sie zeigt Ihnen den Namen des Hundes und des Vereins, der die Papiere ausgestellt hat. Beim Sheltie in Deutschland sollte hier das Club für britische Hütehunde (CfbrH) oder der 1. Shetland Sheepdog Club Deutschland (1.SSCD) stehen.

Aber Vorsicht: Die Titelseite zeigt lediglich, woher der Hund kommt und nicht, in welchem Verein der Züchter züchtet. Nur wenn diese Angaben auch auf den Papieren des Welpen stehen, ist sichergestellt, dass der Welpe nach den strengen Vorgaben der am VDH angeschlossenen Vereine gezüchtet wurde.

Außerdem finden Sie hier die Zuchtbuchnummer. Schauen Sie ruhig mal in den Zuchtbüchern oder der Zuchtdatenbank des Vereins nach!

Zuchbücher des CfbrH

Informationen zu Züchter und Wurftag.

Hier kommt der interessante Teil - der Stammbaum.

Lesen Sie diesen Teil genau durch. Hier finden Sie bei jedem Hund Angaben zum Gesundheitszustand und zu erblichen Erkrankungen wie MDR-Gendefekt oder Augenkrankheiten. Infos zu den Krankheiten finden Sie

hier

Übrigens: Eintragungen in rot weisen beim CfbrH auf Champions hin.

Beim Welpen sollte hier nur Ihre Adresse stehen. Bei den erwachsenen Hunden können Sie hier feststellen, ob der Zuchthund schon durch viele Hände gegangen ist.

Bei CfbrH klebt an dieser Stelle ein Hologramm, das das Fälschen der Papiere erschweren soll.

Informationen zum Wurf: Wieviele Welpen waren es, sind schon welche verstorben, welche Zuchtbuchnummern haben die Geschwister?

Wurfabnahme: Ist der Wurf von einem unabhängigen Dritten begutachtet worden? Zur Wurfabnahme gibt es auch ein Protokoll. Bitten Sie den Züchter um Einblick, dann sehen Sie auch, ob es bei der Begutachtung der Welpen negative Feststellungen gab. Oder ob es Beanstandungen an der Zuchtstätte oder der Mutterhündin gab.

Hier sehen Sie, wieviele Würfe die Hündin schon gehabt hat.

Beim Welpen ist dieses Feld leer, beim Zuchthund muss es hier Eintragungen geben: Hat der Hund HD und wenn ja, welchen Grad (A = frei, F = schwerste HD)

Beim Welpen ist dieses Feld leer, beim Zuchthund muss es hier Eintragungen geben: Welchen Status haben die Augen des Hundes? Sind sie frei von erblichen Augenkrankheiten?

Beim Welpen ist dieses Feld leer, beim Zuchthund muss es hier Eintragungen geben: Welche weiteren Untersuchungen wurden durchgeführt. Z. B. genetische Untersuchung des MDR1-Status.

Beim Welpen ist dieses Feld leer, beim Zuchthund muss es hier Eintragungen zum Körergebnis geben: Das ist eher unwichtig. Die Einstufung ist ein Indiz für den Zuchtwert des Tieres, hat aber auf die Welpen kaum Einfluss. Ausschlaggebend ist die Verpaarung: Hündin mit dem optimal passenden Rüden und da ist die ganze Erfahrung und das richtige Bauchgefühl des Züchters neben einem Quentchen Glück gefragt.Der Rüde muss kein Champion sein, denn Champion+Champion ergibt noch lange keine tollen Welpen. Der Rüde muss auf die Hündin abgestimmt sein!